Selbstcoaching-Impulse

Intention des Selbstcoachings in der Natur

Die Natur im Laufe der Jahreszeiten bietet eine Fülle von Metaphern und Zeichen in denen sich die eigenen Themen spiegeln und interpretieren lassen. Das offensein für das Geschehen, das nach innen Hören und das bewusste Wahrnehmen werden ihre Wirkung zeigen. Die Selbst-Coaching Impulse sollen als Anregung dienen, sich mit den eigenen Anliegen, Ideen und Vorstellungen in die Natur zu begeben und durch Rituale und symbolische Handlungen die energetische Kraft der Natur zu nutzen. Damit die Selbst-Coaching Aufgaben ihre Bedeutung erhalten und ihre Wirkung entfalten, ist es sinnvoll sie in ein Ritual einzubinden. Die Dauer dieser „rituellen Auszeit“ kann von 30 Min. bis 2 Stunden gehen.

Ein Ritual kann damit beginnen, dass Sie sich eine „Schwelle“ in der Natur suchen, die Sie bewusst übertreten. Hinter dieser Schwelle betrachten Sie ganz intensiv, die Pflanzen, Bäume, Steine, Tiere, spüren Sie die Luft, die Temperatur, den Wind, die Sonne und assoziieren Sie Ihr Thema mit dieser Umgebung.
Nachdem Sie einen Ort, der sie anspricht gefunden haben, klären Sie für sich, welche Handlung zu ihrem Anliegen passt und welche Symbole und Elemente Sie dafür wählen.
Rituale sind nur dann wirksam, wenn sie in einen bewussten persönlichen Prozess eingebunden sind. Es geht dabei um die bewusste Gestaltung von Veränderungen, Übergängen, Abschiede und Anfänge. Rituale in diesem selbstgewählten und sinngebenden Kontext können sehr intensiv und stark wirken. Es wird so möglich sich mit dem Vergangenen und Zukünftigen auseinanderzusetzen und sich innerlich und äußerlich auszurichten.

Die Gegebenheiten an Ihrem Platz werden zum Spiegel für Ihr Thema. Damit zusammenhängende Aspekte oder beteiligte Menschen finden Stellvertreter in Naturwesen (z.B. Bäume, Steine, Wasser, Freiflächen, Dornen,) oder menschlichen Eingriffen (z.B. Wege, Hochsitze, gefällte Bäume). Sie werden so anders wahrnehm- und spürbar. Es erfolgt ein Perspektivwechsel von der persönlichen oder gewohnten Sichtweise in eine weiter gefasste Wahrnehmung, die über bisheriges Denken hinausweist. Der Ort in der Natur ist Resonanzfeld dafür, was Sie mitbringen und wie Sie das eigene Thema/Problem erleben, bewerten und damit umgehen.

Nach dem Besuch in der Natur schreiben Sie ihre Erlebnisse, Gedanken, Gefühle in Ihr Tagebuch oder Coachingbuch. Schreiben Sie auf, welche Erkenntnisse Sie dabei gewonnen haben, was Ihnen geholfen hat und was das für den Alltag bedeutet. Wenn Sie das Bedürfnis haben, können Sie auch mit einem nahestehenden Menschen darüber sprechen und sich austauschen. Achten Sie jedoch darauf, dass Ihre Erlebnisse eher gespiegelt und nicht zerredet werden.

Hier Impulse als pdf-Datei zum downloaden

Erklärung zum Jahreskreis

Winter Januar_ Impuls

Winter Februar_ Impuls

Winter_Frühling März Impuls

Frühling_April_Impuls

Sommer_Juli_ Impuls